Command and Conquer – Tiberian Sun

Command and Conquer 3 Tiberian Sun – Die Welt erneut im Ausnahmezustand

Lange und schon heiß ersehnt kam 1999 der dritte Teil der Command and Conquer Reihe heraus. Dieses Mal stehen sich wieder GDI und NOD gegenüber und die Mutanten rücken mehr in den Mittelpunkt. In dem kostenlosen Strategie-Game „Command & Conquer Tiberian Sun“ inklusive des Add-ons „Firestorm“ erleben Sie den epischen Kampf der GDI gegen NOD.

Handlung

Das Szenario spielt in der Zukunft im Jahr 2030. „Tiberian Sun“ knüpft genau an „Der Tiberiumkonflikt“ an und setzt die Geschichte um den mysteriösen Kane und das gefährliche, aber äußerst wertvolle Tiberium fort.  In der Hoffnung Kane wurde im ersten Teil getötet ist die Bruderschaft stark geschwächt wurden. Der einst so starke Zusammenhalt wird von General Hassan versucht neu aufzufrischen. Das gelingt ihm leider nur so lange bis er unter der Kontrolle von GDI steht.

Einem weiterer Anhänger Kane´s, Anton Slavik, gelingt die Flucht kurz vor seiner Hinrichtung und er übernimmt fortan das Regime von NOD. Daraufhin nehmen die Überfälle und Meldungen in den Nachrichten über die Bruderschaft von NOD wieder zu. Abermals versuchen sie die Weltherrschaft an sich zu reißen und dabei sind ihnen alle Mittel recht und sie haben nach wie vor viele Anhänger zur Verfügung. So beginnt die Schlacht zum zweiten Mal und die GDI versucht den Frieden zu wahren.

Genau im Moment der ersten hitzigen Gefechte erscheint Kane wieder und blüht voller Lebenskraft. Er vergleicht sich mit einem Gott und diese kann man ja bekanntlich nicht töten. Er tötet Hassan und übernimmt wieder die Führung von NOD. Er will durch einen Blitzkrieg das Ruder herum reißen und nutzt dabei die brutalsten Mittel. Neue Waffen und Kämpfer erscheinen auf der Bildfläche. Die anfangs neutralen Mutanten schwanken, schließen sich aber schlussendlich der GDI an. Zu allem Übel stürtzt ein UFO nicht unbemerkt auf der Erde ab. Gerüchten nach soll es geheime Technologien besitzen, mit welcher man das Geheimnis rund um das Tiberium lüften können soll. Nach einem heißen Gefecht folgt die Bergung des UFO´s auf NOD´s Seite. Aus den neuen Technologien entsteht z.B. ein neuer Plasmabomber für die Bruderschaft.

Obwohl es wieder zwei verschieden geführte Handlungen gibt, gilt am Ende der Schluss in der GDI-Kampagne als die richtige Version. Kane wird dieses Mal durch ein Schwert vom GDI Commander McNeil getötet und man hofft dem Spuck nun ein Ende gemacht zu haben. Wie es weiter geht sieht man dann in Command and Conquer 4.

Das Spiel getestet

Man muss im Vorfeld sagen, dass die Screenshots und Bilder in den Zeitschriften von damals stark verschönt waren. Die Grafik sah erheblich besser aus als das Endprodukt auf den Bildschirmen der Spieler. Trotz dieses kleinen Dämpfers schaffte es der dritte Teil erneut eine ganz spezielle Atmosphäre zu schaffen. Es dreht sich alles rund um das Tiberium, Mysterien über Aliens und interessante Mutanten rücken ins Licht und ansonsten scheint jede Situation unberechenbar. Tatsächlich geschehen während jeder Mission viele unvorhergesehene Dinge, sodass sich der Spieler auf einiges gefasst machen muss. Immer dann wenn die Ruhe eingetreten ist, kommt ein elektrischer Sturm vorbei oder NOD taucht aus dem Untergrund auf. Grafik, Sound und Spielgeschehen sind interessant und abwechslungsreich gestaltet. Die meisten Missionen werden bei Nacht geführt, was die Stimmung sehr schummrig und düster gestaltet.

Sehr interessant ist das Stärkeverhältnis in der Fortsetzung von „Der Tiberiumkonflikt“. Die Bruderschaft von NOD hat endlich schlagkräftige Argumente gegen die Übermacht der GDI. Außerdem besitzen sie mobile Untergrundfahrzeuge und vieles mehr. Das erhöht den taktischen Spielfaktor und hebt die Chancengleichheit auf NOD´s Seite an.

Das Add-On Feuersturm

Im Add-On Feuersturm spielt der Computer CABAL von Kane verrückt und will die Weltherrschaft an sich reißen. Ohne die Steuerung des Meisters will die Maschine alle Menschen in Cyborgs verwandeln und die menschliche Spezies ausrotten. Was sich schon viele Spieler gewünscht haben wird endlich Realität. NOD und GDI verbünden sich um den Streitkräften von CABAL Einhalt gebieten zu können. Auch hier gilt es wieder erbitterte Kämpfe bis zum letzten Mann aus zu fechten.

Tiberian Sun trifft voll ins Schwarze und bildet einen würdigen Nachfolger für den Tiberiumkonflikt. Der Spieler wird in eine packende Atmosphäre gezogen und muss sich wieder für eine Seite entscheiden. Grafik und Sound sind gut auf die düsteren Umgebungen abgestimmt. Die Geschichte wird zudem spannend fortgesetzt und man darf sich auf den Nachfolger freuen. Dieser wird bestimmt wieder mit Überraschungen aufwarten.

Fazit

Die kostenlos zum Download bereitstehende Vollversion Command & Conquer: Tiberian Sun ist nur in englischer Sprache verfügbar. Das hat den Vorteil, dass sämtliche Zensuren, die bei der deutschsprachigen Version vorgenommen wurden, hier keinen Einzug finden. C&C: Tiberian Sun ist problemlos im Einzelspieler-Modus spielbar. Probleme könnte es bei Mehrspielerpartien geben, da die offiziellen Server im Laufe der Jahre abgeschaltet wurden.


Download hier: Download

Alternativ: Download

Command & Conquer Headquarters Fanseite

Addons & Patches hier: Download



Bildergalerie


Video


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.