TORCS (The Open Racing Car Simulator)

Die kostenlose Rennsimulation TORCS (The Open Racing Car Simulator).

Bei TORCS handelt es sich um ein kostenloses Autorennspiel, dass über zahlreiche Freeware-Anbieter heruntergeladen werden kann und sich seit geraumer Zeit einer enormen Beliebtheit erfreut. Vor allem in Hinsicht auf die Grafik weiß das Spiel auf ganzer Linie zu überzeugen. Ferner glänzt es mit einem, für das Jahr 2000, in dem es erschienen ist, überaus faszinierenden Spielfluss, der jede Menge Spaß aufkommen lässt. Entwickelt wurde TORCS von Eric Espie und Christophe Guionneau, die es unter der Open-Source-Lizenz GPU veröffentlichten und deshalb für einen mehr als sehenswerten Absatz sorgten.

Das Schadensmodell bei TORCS ist ausgesprochen simpel gehalten, was dem Spielspaß allerdings nicht im Wege steht. Ferner wird das Fahrverhalten von einigen Fahrzeugattributen beeinflusst, die je nach Modell variieren. Zu den Attributen gehören die Spoilerform, Federung, Reifeneigenschaften, Dämpfung und Fahrzeugaerodynamik. Für die Zeit, in der TORCS auf den Markt gebracht wurde, wurden die Attribute ausgesprochen innovativ umgesetzt. Gesteuert wird das Auto entweder mit der Maus, der Tastatur oder auch einem Lenkrad, wobei es speziell für dieses Spiel entwickelte Gadgets dieser Art vorzufinden gibt. Als Gegner dienen computergesteuerte Bots, die wie der Spieler selbst, ihr Auto über eine modellierte Rennroute bringen müssen, um sich den Sieg zu sichern.

Zu den Fahrzeugen, die man in Anspruch nehmen kann, gehören der Peugeot 406, der einzige mit Frontantrieb, sowie u. a. die Modelle Porsche Carrera GT, Mc Laren F1, Jaguar XJ 220, Ferrari 360 Modena, Mercedes CLK DTM und Ford GT40 Conceptual. Diese verfügen allesamt über einen Heckantrieb. Ferner besteht auch die Möglichkeit, den Alfa Romeo 155 DTM mit seinem Allradantrieb zu nutzen und über die vorgegebenen Strecken zu rasen. Alle Autos wurden den Originalen ausgesprochen authentisch nachgebaut. Die Community, die immer mehr wächst, sorgt zudem für zahlreiche weitere Automodelle, die etwa auf privaten Websites heruntergeladen und genutzt werden können.

Zu den Rennstrecken, die man bei TORCS vorfindet, ist anzumerken, dass zwischen drei Kategorien unterschieden wird. Hierzu gehören Rallycross-Strecken, Strassenstrecken und Ovalstrecken. Dabei haben die Entwickler auch bei den Strecken detailliert an die Originale gedacht, sodass man nachgebaute Strecken von Monza, Adelaide, Suzuka und Laguna Seca Raceway befahren kann. Daher kommt auch in dieser Hinsicht jede Menge Spiel- und Fahrspaß auf. Darüber hinaus, und das gilt als eines der Pluspunkte von TORCS schlechthin, besteht die Möglichkeit, über einen Streckeneditor komplett eigene Renntrassen zu kreieren und anschließend zu befahren. Diese können sehr anspruchsvoll sein. Da lässt der Editor dem Spieler freie Wahl.

Es gibt inzwischen zahlreiche Erscheinungen von TORCS, die je nach Veröffentlichung stets mit einigen Verbesserungen daher kommen. Während in den ersten Versionen etwa die Graphik noch etwas zu leiden hatte, konnte dieses Problem durch Bug-Fixes mit der letzten Erscheinung inzwischen komplett behoben werden. Das Gleiche gilt für die Fahrdynamik, die zu Beginn ebenfalls noch etwas komplizierter entwickelt wurde und inzwischen vollständig perfektioniert ist – zumindest für einen Racer dieser Art. Weitere Bugs, die behoben wurden, beziehen sich auf XML-Parsing-Probleme, Update-Einschränkungen und den FAQ- bzw. Hilfebereiche, der zu Beginn noch sehr unübersichtlich gestaltet wurde. Auch die Möglichkeit für die Community, über das Spiel wie bei einer Telefonkonferenz miteinander zu kommunizieren, gab es zu Beginn noch nicht.

Im Jahre 2008 spaltete sich die Community von TORCS in zwei Gruppen. Damals begann die Planung für das im Jahr 2010 erschienene Spiel Speed Dreams, das gegenüber TORCS zahlreiche Verbesserungen aufweist. Dennoch hält der Boom von TORCS bis heute an, auch wenn sowohl die originalen Fahrzeugmodelle und Rennstrecken nicht mehr stets aktuell sind. Alleine die Möglichkeit, sich eigene Strecken selbst zu bauen sorgt noch immer für jede Menge Spaß und viele Stunden vor dem Rechner. Auch deshalb bekommt das Spiel in regelmäßigen Abständen ausgezeichnete Testbewertungen, allen voran von Freeware-Portalen.

Download hier: Download


Bildergalerie


Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.